Expose
Nachhaltigkeit: Verantwortung für unsere Zukunft

Nach unten scrollen

intro

Stuttgart Airport City: jetzt schon ausgezeichnet!

Der verantwortliche Umgang mit Ressourcen ist beim Bauen von zentraler Bedeutung. Und am Flughafen Stuttgart entsteht gleich eine ganze Business-City! Im Sinne einer nachhaltigen und langfristigen Entwicklung werden deshalb bei sämtlichen Neubauprojekten höchste Umweltstandards angesetzt. Auf diese Weise unterstützen die neuen Büroimmobilien in der Stuttgart Airport City das Unternehmensziel des Flughafen Stuttgarts, dauerhaft einer der leistungsstärksten und nachhaltigsten Flughäfen in Europa zu sein.

fairport STR

05_STR_Rampe_Daumen_hoch.jpg

fairport STR

Integrierter Nachhaltigkeitsansatz am Stuttgart Airport

STR_E-Flotte_Passagierbusse.jpg
04_STR_Biodiversität_Bienen.jpg
06_STR_Umwelt_Abfallwirtschaftszentrum.jpg
07_STR_e-tug_Li-fleet.jpg

fairport STR: Engagement und Verantwortung für Generationen

Mit der Stuttgart Airport City und dem Standort Flughafen Stuttgart (STR) wächst auch die Verantwortung. Dabei ist es der Anspruch des Landesflughafens nachhaltig und leistungsstark zu wirtschaften. Er will einen Mehrwert schaffen – für die Mitarbeiter, die Umwelt sowie für Wirtschaft und Menschen in der Region. Dafür bildet der fairport-Kodex, ein Verhaltensstandard mit verbindlichen Werten und Standards für die Mitarbeiter, die Grundlage.

Details

Im Zuge des Projekts „Scale-up!“ wurden die bisherigen Vorfeldfahrzeuge schrittweise durch elektrobetriebene Fahreinheiten ersetzt. Der komplette Passagier- und Gepäcktransport ist batteriebetrieben und abgasfrei. Es sind bereits alle 23 Gepäckschlepper und alle 16 Busse sowie sieben Förderbänder und ein Highloader-Fahrzeug mit E-Antrieb im Einsatz.

Auch die Qualität des Honigs, der auf dem Flughafengelände angesiedelten Bienenvölker spricht für sich. Bienen reagieren sehr sensibel auf Luftschadstoffe und sind ein guter Indikator für eventuelle Belastungen. Doch die Analyse des am Flughafen geimkerten Honigs zeigt keine Beeinträchtigungen.

Bereits seit 1997 betreibt der Flughafen sein eigenes Abfallwirtschaftszentrum. Es erreicht eine beachtliche Wiederverwertungsquote von 99 %. Das Abfallwirtschaftszentrum ist als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und kümmert sich auch um die Abfälle anderer Unternehmen auf dem Flughafengelände.

ZERTIFIZIERUNG

Vorzertifiziert mit der DGNB-Auszeichnung in Gold

Für das Gesamtprojekt Stuttgart Airport City wurde eine Vorzertifizierung in Gold von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e. V.) erteilt.

Damit erhielt die Flughafen Stuttgart GmbH als erster Airport weltweit diese Auszeichnung für die nachhaltige Entwicklung eines ganzen Business-Quartiers.  Im Unterschied zu anderen Nachhaltigkeitszertifikaten betrachtet das DGNB-System die ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte des nachhaltigen Bauens gleichermaßen.

Folgende Aspekte werden vor der Erteilung eines DGNB-Zertifikats geprüft:

  • 22,5 %

    Ökologische Qualität

  • 22,5 %

    Ökonomische Qualität

  • 22,5 %

    Funktionale Qualität

  • 22,5 %

    Technische Qualität

  • 10 %

    Prozessqualität

ENERGIEVERSORGUNG

11_FSG_FB_02_15_9261_hr.jpg

Energieversorgung am Stuttgart Airport

Umweltfreundlicher Strom und Energieeffizienz durch zertifiziertes Management

10_Erlebniswelt Flughafen Stuttgart.jpg
12_MR2_5953.jpg

Die Energieversorgung: gut durchdacht

Auch bei der Energieversorgung profitieren die Office-Immobilien in der Stuttgart Airport City von einer hochmodernen Infrastruktur. Mit der Inbetriebnahme des erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerks im Jahr 2013 konnten die Emissionen bei der Energie- und Wärmeerzeugung auf Anhieb um 23 % verringert werden.

Photovoltaikanlagen auf dem Bosch-Parkhaus über der A 8 und an weiteren Standorten unterstützen den umweltschonenden Energiemix. Auf einer Fläche von insgesamt 15.000 m² werden im Jahr über 2,3 GWh Strom generiert. Etwa ein Drittel dieser im Eigenbetrieb gewonnenen Energie wird selbst genutzt, zwei Drittel ins öffentliche Netz eingespeist.

Sämtlicher hinzugekaufter Strom für den Gesamtbedarf des Flughafens stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen. Seit 2017 liegt der Anteil an regenerativer Energie für den gesamten Standort bei über 50 %.